Ärmel hochkrempeln zur Selbstoptimierung mit NLP Coaching
Coaching

Das NLP-Coaching

Coaching und Neuro-Linguistisches Programmieren

Heutzutage kann sich beinahe jeder ein ungefähres Bild von dem Begriff Coaching machen – doch das war nicht immer so. Dass sich das Coaching derart etablieren konnte, ist dabei zu großen Teilen dem NLP zu verdanken. Denn durch die charakteristischen Eigenschaften und Methoden des NLP konnte das Coaching nicht nur mehr Reichweite erlangen, sondern vor allen Dingen ein erhöhtes Niveau und ein positiveres Ansehen.

Entscheidend dabei waren – wie bei so vielen Bereichen des Neuro-Linguistischen Programmierens – die Vorannahmen des NLP. Der Fokus auf die Individualität eines Menschen, dessen Rolle in der Gesellschaft sowie sein Verhalten (in Form von Kommunikation) konnten dazu beitragen, dem Coaching weitaus mehr Effizienz zu verleihen als das vorher der Fall gewesen ist. Insbesondere das Einzelcoaching, die individuelle Betreuung eines einzelnen Coachees, hat sich dabei bewährt und ist noch heute die wohl beliebteste Form des NLP-Coachings.

 

Merkmale des NLP-Coachings

So wie auch beim „gewöhnlichen“ Coaching ist es in der NLP-Variante nicht Sache des Coaches, die individuellen Probleme seines Klienten zu lösen. Vielmehr geht es darum, dem Coachee alle notwendigen Hilfsmittel an die Hand zu geben, seine Hürden selbst zu überwinden. So ist es ihm möglich, sein volles Potential zu entfalten, Ziele zu erkennen und anschließend zielstrebig zu verfolgen. Es geht also nicht nur um Veränderung, sondern gezielt um die Verbesserung der Situation des Coachees. Der Coach arbeitet dabei lediglich unterstützend, indem er die Veränderungsprozesse seines Klienten in die richtige Richtung beschleunigt.

 

Techniken des NLP-Coachings

Während beim NLP-Coaching selbstverständlich weiterhin die gängigen Methoden des Neuro-Linguistischen Programmierens praktiziert werden, kommen nun auch weitere Anwendungstechniken ins Spiel. Bei diesen geht es vor allem darum, der Rolle des Coaches gerecht zu werden und den Coachee angemessen unterstützen zu können. Einige dieser Techniken sind:

  • Fragen zielführend formulieren
  • Persönlichkeits- und Verhaltensanalyse
  • Systemische Grundlagen
  • Nonverbale Kommunikation
  • Anpassungsfähigkeit
  • Charakterstärkende (Haus-)Aufgaben

 

Das sollte Ihr Coach mitbringen

Einen professionellen NLP-Coach können Sie ganz leicht an der offiziellen DVNLP-Zertifizierung erkennen. Nach den etablierten DVNLP-Standards gibt es die beiden Ausbildungsstufen Coach und Master Coach. Der Unterschied besteht in den zugrundeliegenden Vorkenntnissen – ein Coach hat die NLP-Practitioner-Ausbildung, ein Master Coach auch die darauf aufbauende Master-Ausbildung im Neuro-Linguistischen Programmieren abgeschlossen.

Neben der nötigen Ausbildung sollte Ihr NLP-Coach vor allen Dingen eines mitbringen: jede Menge Erfahrung. Denn nur auf diesem Wege ist es möglich, die gelernten Ausbildungsinhalte angemessen zu verinnerlichen und anschließend zielführend an Sie weiterzugeben. Achten Sie daher neben dem DVNLP-Siegel am besten auf das Ausstellungsdatum.

 

Die Ausbildung zum NLP-Coach

Um selbst eines Tages als Coach im Neuro-Linguistischen Programmieren zu arbeiten, benötigen Sie im Rahmen des DVNLP zunächst die Practitioner-Ausbildung. In dieser lernen Sie die Grundlagen des NLP kennen und erfahren, wie Sie die gängigsten Techniken anwenden können. Welche Voraussetzungen Sie für die NLP-Coach-Ausbildung noch erfüllen müssen, erfahren Sie hier. Trainings und Ausbildungen im Bereich NLP finden Sie auf DVNLP.de.

Wissenswertes

Diese Webseite verwendet Cookies

Dazu zählen essenzielle Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie andere, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Webseite verwendet Cookies

Dazu zählen essenzielle Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie andere, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert!